Wann und warum ist eine Solarreinigung sinnvoll?

Solarreinigung sinnvoll – Folgende Punkte erwarten Sie auf dieser Seite:

  1. Wann und warum eine Solarreinigung sinnvoll ist
  2. Wann eine Solaranlagenreinigung nicht notwendig ist
  3. Folgen bei Verunreinigungen Ihrer Solaranlage
  4. Wirkungsgrad und Leistung einer Photovoltaikanlage erhöhen – durch eine professionelle Reinigung

 

2. Wann und warum eine Reinigung Ihres Solardachs sinnvoll ist

In dem Zusammenhang ist es wichtig zu erwähnen, dass seit gut zwei Jahren von vielen Herstellern die Gewährleistungs- und Garantiebedingungen entsprechend angepasst werden. Hier heißt es zum Beispiel:

“Erleiden Photovoltaikmodule einen Schaden durch unsachgemäße Behandlung oder einer nicht beseitigten Verunreinigung, so kommt es zum Verlust der Gewährleistungs- und Garantieansprüche.”

Quelle: SONNENENERGIE 3/2015

In den ersten ein bis zwei Jahren fällt es wahrscheinlich gar nicht auf, dass Ihre Solaranlage nicht gereinigt wurde. Wichtig zu wissen ist, dass bei verschmutzen Anlagen es zu chemischen Reaktionen auf Grund des Schmutzes kommt. Diese Verschmutzungen Ihrer Solaranlage haben zur Folge, dass weitere Verschmutzungen und Ablagerungen es leichter haben sich auf Ihrem Solardach noch einfacher festzusetzen. Die Intensität der Verschmutzung nimmt somit immer weiter zu. Wird dieser Vorgang nicht durch eine professionelle Solaranlagenreinigung gestoppt, so kann daraus eine nicht mehr rückgängig zu machende Beschädigung Ihrer Anlage resultieren. Hier einige Beispielbilder, die uns von der ME Solar GmbH in Vechta freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurden:

pv-anlage_beginnende-glaskorrosion-700x300

Quelle: Beginnende Glaskorrosion eines Solarmoduls

pv-anlage_glaskorrosion-700x300

Quelle: ME Solar GmbH – Stark fortgeschrittene Glaskorrosion eines Solarmoduls.

oxidierte-pv-anlage-700x300

Quelle: ME Solar GmbH – oxidierte Photovoltaikanlage

Auf jeder Oberfläche im Freien sammeln sich über die Zeit Schmutz an. Ihre Fenster, Ihr Auto oder auch Ihre Gartenmöbel sind den Umwelteinflüssen ausgesetzt. Sie müssen regelmäßig gepflegt werden. Das Gleiche gilt auch für Ihre Solaranlage. Wir bieten Ihnen eine professionelle Solardachreinigung für eine längere Lebensdauer Ihrer Anlage und einer Ertragssteigerung – von teilweise über 30 Prozent.

Mittlerweile wird den Solaranlagen eine selbstreinigende Wirkung zugesprochen, was durchaus stimmt. Allerdings sammeln sich gerade am Rand und in den Ecken Dreck an. Dort besteht die Möglichkeit, dass der Schmutzfilm von unten nach oben wandert. Je nach Art des Drecks und Verschmutzungsgrad können so Schäden an den Solarmodulen entstehen.
In den Investitionsplänen von Solaranlagenbetreibern sollte der Betreiber pro Jahr einen anteiligen Betrag für Wartung und Reinigung der Solaranlage zurückstellen. Der Solaranlagenbetreiber kann sie jährlich reinigen lassen, er muss dies jedoch nicht zwingend machen.

Eine Solaranlage verschmutzt in regelmäßigen Abständen durch viele unterschiedliche Faktoren, die unterschiedliche Verschmutzungsgrade und Verschmutzungsarten verursachen. Im Winter sind es Salze, Schmutz- und Schmierfilme, im Sommer sind es Pollen, Blüten und durch Fahrzeuge und Wind aufgewirbelter Staub. Wichtig ist hier, dass in regelmäßigen Abständen auch Regen auf die Anlage trifft, um die Verschmutzungen wieder abzuspülen. Dafür sind die verwendeten Paneele konzipiert. Bleibt der ausreichende Niederschlag aus, muss durch eine Solaranlagenreinigung auf jeden fall nachgeholfen werden.
Bereits leichte Verschmutzungen erleichtern das Festsetzen von weiteren Ablagerungen und bewirken, dass sich die Anlage morgens später einschaltet und abends früher ausschaltet.
Besonders spürbar wird dies während der kalten und trüben Wintermonate, wo bereits kein optimaler Sonnenlichteinfall gegeben ist.

Ablagerungen sind aggressiv und schaffen schnell eine getrübte Moduloberfläche, welche die eigentliche Leistung der gesamten Anlage merklich herabsetzen kann.

Zu diesen Ablagerungen auf Ihren Solarmodulen gehören folgende:

  1. Kalkablagerungen durch Reinigen mit Leitungswasser
  2. Blätter, Nadeln und Harz von Bäumen in der Umgebung
  3. Pollen sowie Samen von Gräsern und Bäumen
  4. Überreste von Insekten und Vogelkot
  5. Staub durch die Nähe zu stark befahrenen Straßen wie, z.B. Autobahnen und Schnellstraßen.
  6. Staub von Bahnlinien
  7. Wachstum von Pflanzen, wie beispielsweise Flechten, Algen und Moose

Wenn Teile der Solarzellen verschmutzt sind, sinkt der Ertrag des ganzen Moduls, weil sich dieser Teil als Widerstand im Stromkreis verhält!

Durch die Reihenschaltung in der die sogenannten Strings verbunden sind, bestimmt nun das schwächste Modul die Gesamtleistung.

Erhöhte Verschmutzungsgefahr für Ihre Solaranlage

Wenn sich Ihre Solaranlage in folgenden Gegenden befindet, dann empfiehlt sich auf jeden Fall eine regelmäßige Reinigung:

Wenn Sie Ihre Anlage in Gegenden betreiben, in denen ein erhöhtes Schmutzaufkommen gegeben ist, sollte die Anlage öfter gereinigt werden. Oftmals wird die einmal jährliche Reinigung empfohlen. Grundsätzlich verschmutzt eine Anlage durch die folgend genannten Faktoren noch stärker und schneller:

  1. landwirtschaftliche Betriebe in der Nähe Staub und organische Substanzen aus Stallentlüftungen (aus der Landwirtschaft im allgemeinen) Futtermittelstäube aus der Landwirtschaft landwirtschaftliche Flächen in der Nähe
  2. starkes Blütenpollenvorkommen
  3. hohe / viele / dichtstehende Bäume in unmittelbarer Nähe
  4. Anlagen in Hanglage
  5. Kieswerke oder Bauarbeiten in der Nähe
  6. gewerbliche Produktionsstätten / Industrie in der Nähe
  7. sehr horizontal ausgerichtete Solarmodule

3. Wann eine Solardachreinigung nicht notwendig ist

Für kleine Anlagen in relativ geschützten Bereichen ohne hohes Aufkommen von Fremdpartikeln in der Umgebungsluft kann eine Reinigung manchmal teurer sein, als der Ertrag, der durch die Leistungswiederherstellung wieder eingenommen werden kann. Prüfen Sie daher ganz in Ruhe und genau, wie stark Ihre Anlage verschmutzt ist, wann sie zum letzten Mal gereinigt wurde. Über entsprechende Analysesysteme zur Leistungsüberwachung können Sie anhand von Auswertungen erkennen, ob bei Ihrer Photovoltaikanlage aus irgendeinem Grund Leistungseinbußen entstehen.

4. Folgen bei Verunreinigungen Ihrer Solaranlage

Die Leistungsfähigkeit der Photvoltaikanlage nimmt im Lauf der Nutzungsdauer ab. Die Wechselrichter schalten später, Oberflächen verwittern, und schaden Ihrer Solaranlage, dem Wert Ihrer Anlage und Ihrem Ertrag aus der Sonnenenergie. Umso wichtiger ist es, Ihre Solaranlage regelmäßig zu pflegen, denn Schäden können sehr hohe Kosten verursachen und die gesamte Anlage betreffen.

Durch die Verschmutzung der Module werden die Schaltintervalle der Wechselrichter früher ausgelöst, weshalb die Anlage früher abschält und in den Morgenstunden später wieder die Stromproduktion aufnimmt. Bei stark verschmutzten Anlagen kann im Herbst und im Winter die Leistung der Solarmodule noch zusätzlich verringert werden. All diese Probleme können mit einer Solaranlagenreinigung gelöst werden.

Die Betreiber sind für den sicheren Betrieb Ihrer Solar- und Photovoltaikanlagen verantwortlich. Eine regelmäßige Wartung Ihrer Anlage ist wichtig, da sonst der Versicherungsschutz im Schadenfall nicht besteht. Die regelmäßige Soalrreinigung hilft dabei, Schäden an Ihrer Anlage vorzubeugen.

5. Wirkungsgrad einer Photovoltaikanlage erhöhen

Eine Maßnahme, wie Sie den Wirkungsgrad einer Photovoltaikanlage (PV-Anlage) erhöhen können, kennen Sie bereits – nämlich die professionelle Reinigung. Doch was bringt die Reinigung von Photovoltaik- bzw. Solaranlagen?

Folgendes kleines Rechenbeispiel zeigt, dass sich eine Reinigung von PV-Anlagen durchaus lohnt. Selbst bei kleinen Photovoltaikanlagen amortisiert sich eine Reinigung spätestens nach zwei Jahren. In dem Rechenbeispiel gehen wir von einem Ertragsverlust von angenommenen 5 Prozent aus. Liegt der Ertragsverlust jedoch höher, weil zum Beispiel schon seit Jahren nicht gereinigt wurde, amortisiert sich die Reinigung schon im ersten Jahr der Reinigung. Folgereinigungen sind dann individuell, je nach Verschmutzungsgrad, vorzunehmen. Der Verschmutzungsgrad bleibt natürlich nicht bei 10 % stehen, wenn gar nicht gereinigt wird.

Um eine größere Ansicht der Tabelle zu erhalten klicken Sie die Tabelle an. Sie erscheint dann in größerer Form in einem neuen Reiter in Ihrem Browser.

Ertragsteigerung_PV-Anlagenreinigung
Quelle: http://apache.solarch.ch/pdf/Haeberlin.pdf
* Schätzwert

Man kann also deutlich von einer Effizienzsteigerung nach einer Solardachreinigung sprechen.

Photovoltaikanlage reinigen – Weitere Erläuterungen zur Beispielrechnung

Jährlicher Ertrag einer Solarstromanlage 10.000 €. Nach 2 – 4 Jahren ein Verlust von ca. 5 % ergibt eine Erlösschmälerung von 500 € pro Jahr! Das wäre nach einer linearen und gleich bleibenden Verschmutzung bei einer Restlaufzeit von 16 Jahren ein Ertragsverlust von 8000 €.

Dieses Rechenbeispiel ist nicht ganz richtig, da die Verschmutzung im Laufe der Jahre zunimmt – also die zunehmende Verschmutzung in Realität nicht linear abläuft.

Bei einer degressiven Verschmutzung (zunehmender Verunreinigung) und einer Restlaufzeit von 16 Jahren ergibt dieses ein ungefähren Ertragsverlust von 10.000 € bis 12.000 €.

Wenn man überlegt, dass eine Reinigung dieser Solarstromanlage etwa 400 € kosten würde, hätte sich die Reinigung relativ schnell bezahlt gemacht. Hier sind Kosten für einen Hubsteiger mit berücksichtigt worden. Außerdem sind die Reinigungskosten durch einen Fachbetrieb beim Finanzamt voll absetzbar.

>>Jetzt hier klicken und Angebot anfordern<< oder wählen Sie 07127 97 398 88 und rufen Sie uns an!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei